Tipps für den Alltag

In diesem Bereich finden Sie Tipps für das Alltag mit Heuschnupfen.
Wenn Sie eigene gute Ratschläge haben, teilen Sie es uns mit!

 


Oberstes Ziel


Sie sollten alle Maßnahmen ergreifen, um die Menge der Pollen, mit denen Sie in Kontakt kommen, so gering wie möglich zu halten.

Urlaub von den Pollen

Bei einer Allergie ist es am besten, das Allergen zu meiden. Das ist leichter gesagt als getan. Wenn es mit Urlaub und Schulferien in Einklang zu bringen ist, empfiehlt es sich, während der Haupt-Pollensaison in Urlaub zu fahren. Als Urlaubsorte sind die Nordsee (insbesondere die Inseln) und das Gebirge ab einer Höhe von etwa 1500 Meter zu empfehlen.

Freizeit

Nach einem längeren Regen können Sie das Haus verlassen, da die Luft weitgehend von Pollen gereinigt ist. Ein kurzer Schauer reicht allerdings nicht aus.
Während der Pollensaison sollten Sie nicht im Garten arbeiten und bei einer Allergie auf Gräser vor allen Dingen nicht den Rasen mähen. Wenn Sie den Rasen kurz halten, können Sie verhindern, daß das Gras zu blühen beginnt.

Wohnung lüften

Der größte Teil der Pollen wird in den frühen Morgenstunden ab etwa 4.00 Uhr freigesetzt. Deshalb sollten Sie zu dieser Zeit die Fenster geschlossen halten. Während auf dem Land die höchsten Konzentrationen am Morgen gemessen wurden, zeigten sich in den Stadtzentren Spitzenwerte abends zwischen 18.00 und 24.00 Uhr. Daraus wurde die Empfehlung abgeleitet, in den Städten nachts die Fenster geschlossen zu halten und am späten Vormittag oder am frühen Nachmittag zu lüften.
Außerhalb der Ballungsgebiete ist es vorteilhafter, nachts zu lüften und ab spätestens 4.00 Uhr die Fenster geschlossen zu halten. Diese Faustregel gilt aber nicht mehr, sobald Wind aufkommt oder wenn z.B. in der Nachbarschaft eine Birke steht, auf die sie allergisch sind.

Pollenfilter

Staubsauger ohne pollendichte Mikrofiltersysteme verteilen potentielle Allergene in der gesamten Wohnung. Als Allergiker sollten Sie beim Kauf eines Staubsaugers darauf achten, daß geeignete Filter eingebaut sind.
Als Autofahrer können Sie ein Pollenfilter in Ihren Wagen einbauen. Ansonsten ist es besser, die Lüftung ganz zu schließen.

Schlafzimmer

Empfehlenswert ist es, sich abends außerhalb des Schlafzimmers zu entkleiden, da die Kleidung Pollen enthalten kann. Auch im Haar können sich Pollen festsetzen. Waschen Sie deshalb die Haare mit Wasser durch, anderenfalls landen die Pollenkörnchen auf ihrem Kopfkissen genau vor ihrer Nase.

Zimmerpflanzen

Vorsicht ist bei Zimmerpflanzen geboten, auch wenn sie nicht blühen. Es gibt Allergien durch Zimmerpflanzen (z.B. ficus benjamini) die nicht durch Pollen verursacht werden. Darüber hinaus enthalten Blumentöpfe oft Schimmelpilze.

Kleidung

Wäsche sollten Sie zum trocknen nur drinnen aufhängen.
Wechseln Sie die Kleidung, wenn Sie von draußen in die Wohnung kommen und hängen sie die Kleidung in einem Raum auf, in dem Sie sich nicht ständig aufhalten.

Pollen auswaschen

Bei einer allergischen Nießattacke hilft es, das Gesicht mit kühlem Wasser zu waschen und die Nase mit lauwarmem, leicht salzhaltigen Wasser durchzuspülen. Am einfachsten gießen Sie etwas Wasser in die hohle Hand und schniefen es durch die Nase hoch.

Nahrungsmittel

Finden Sie heraus, welche Speisen und Getränke Ihre Allergie verschlechtern. Meiden Sie auf jeden Fall Nahrungsmittel, auf die eine Kreuzallergie besteht. (Siehe Basisinformation)
Im allgemeinen verstärkt der Genuß von Alkohol (insbesondere Rotwein) die allergischen Symptome, auch ohne daß eine Allergie oder Überempfindlichkeit gegen diese Getränke vorliegt.
Als Pollenallergiker sollten Sie mit Honig (enthält Pollen) und Kräutertees, die oftmals pollenhaltige Blütenteile enthalten vorsichtig umgehen.

Klimaanlage

Schalten Sie Klimaanlagen im Haus, im Hotel oder im Auto nach Möglichkeit aus. Einerseits enthalten sie oft Schimmelpilze, andererseits werden Pollen durch den Luftstrom gleichmäßig verteilt. Das Gleiche gilt auch für Luftbefeuchter mit einem Gebläse.

nach oben